- Startseite

Der Nomad2 von Secondwind bietet      neben seiner zuverlässigen und genauen Arbeitsweise folgende Besonderheiten:

+ integriertes Solarmanagement (einfach Solarpanele anschließen und fertig)

+ Statistische Multiauswertung an einem Kanal. Die Standardabweichung kann z.b. stündlich und minütlich gleichzeitig gezogen werden

+ kontenlose Management-Software, die neben dem Loggerzugriff vom Laptop aus, auch grafische Darstellungen bietet

Der Nomad2 wird mit einem umfangreichen englischsprachigen Handbuch, mit einer umweltresistenten Speicherkarte und Material für die Installation am Messmast ausgeliefert.

Ein deutsches und russisches Handbuch wird derzeit von AbsolutWind entwickelt und ist demnächst Bestandteil der Auslieferung. Bisherige Käufer erhalten die Möglichkeit die Handbücher nachgesendet oder als Download bereitgestellt zu bekommen.  

Das Wichtigste in Kurzform:

  • Normkonform
  • 20 Kanäle
  • 1 Hz Messtakt
  • Modbus/Scada
  • Gleich loslegen ohne weitere Zusatzkosten (inkl. Schaltschrank, inkl. Blitzschutz, inkl. autarke Energieversorgung, inkl. 32 MB klimarobuste Speicherkarte)

 

Welchen in Deutschland üblichen Standards entspricht unser Logger?

  • IEC 61400-12-1 für Leistungskurvenvermessung und Windgutachten
  • TR6 „Technische Richtlinie zur Bestimmung von Windpotential und Energieerträgen“ der FGW (Fördergesellschaft Windenergie) für Windgutachten
  • MEASNET-konform für Site evaluation und anemometer calibration für Windgutachten, Stanortvermessung und Leistungskurvenvermessung
  • Dem STANDARD zur Erstellung von Windgutachten vom Windgutachterbeirat des BWE (Bundesverband Windenergie e.V.) für Windgutachten

Welche Sensoreingänge hat unser Logger?

  • 12 digitale Impulseingänge (Frequenzabtastung)
  • 0 bis 2000 Hz
  • Genauigkeit von 0,02%
  • 8 analoge Eingänge (Frequenzabtastung)
  • 0 bis 2,5V sowie 0 bis 5V
  • Optional 0 bis 1mA, 0-20mA, 4-20mA (Service: sales@absolutwind.de)
  • Genauigkeit von 0,2%

In welchen Zeit-Intervallen erfasst und schreibt unser Logger?

  • Die Erfassung erfolgt in 1 Hz. Alle Sensordaten werden im 1-Sekundentakt erfasst und ausgewertet.
  • Die Datenzeilen werden je nach Wunsch in 1-Minuten, 10-Minuten, 1-Stunden oder 1-Tages Zeitreihen niedergeschrieben. Der Standard ist 10 Minuten für Windgutachten nach TR6 und IEC 61400-12-1.

Welche statistischen Größen berechnet unser Logger?

  • Mittelwert, Standardabweichung, Maximum, Minimum, Zeit des Maximumereignisses, Zeit des Minimumereignisses

Welche Ausgänge/Kommunikationsports hat unser Logger?

  • Ausgänge:
  • 2,5V (für Sensoren wie Windfahne)
  • 12V mit bis zu 1A Stromstärke zum Anschluss diverser Geräte
  • 12V Modemverbindung
  • Steuerbarer Schaltausgang in AC oder DC, z.B. für Enteisung von Anemometern
  • Serielle Port:
  • 3 unabhängige RS232c Ports, bis 115 kBaud
  • Direkte PC-Verbindung, Standard DB9, DCE
  • Remote: Modem, Auto-wakeup Rx input
  • Device: MODBUS RTU für SCADA-Anbindung

Welche physikalisch-umwelttechnischen Eigenschaften hat unser Logger?

  • Logger-Betrieb bei -40°C bis +85°C (Bedienfähigkeit Display -20°C bis +70°C)
  • Gewicht für Logger und Schaltschrank: 10,4 kg (22 lbs)
  • ESD-Schutz: Ja. Für alle Ein- und Ausgänge sowie den seriellen Ports. Für den Schutz des Loggers ist kein zusätzlicher Blitzschutz notwendig.
  • Stromversorgung:
    • Anschluss einer Solarpanele für energieautarke Stromversorgung
    • 12V (Einspeisungsspanne von 10V bis 18V)
    • Zwei parallele 9V Batterien zur redundanten Ersatzversorgung bei Ausfall der energieautarken Versorgung (bis zu 6 Monate Weiterbetrieb möglich, je nach Konfiguration des Systems)